Gemeinsam wachsen: Beratung von Eltern ADHS-betroffener Kinder und Jugendlicher

Für viele Eltern von ADS/ADHS-betroffenen Kindern und Jugendlichen stellt der Alltag eine grosse Herausforderung dar. Viele Mütter und Väter haben das Gefühl, ihr Kind permanent „antreiben und dahinter sein zu müssen, damit das Kind seinen Pflichten und wichtigen Regeln nachkommt“. 

An diesem Weiterbildungstag lernen Sie, wie Sie als Fachperson Eltern ADHS-betroffener Kinder und Jugendlicher bei typischen Alltagsschwierigkeiten beraten können, z.B. bei wiederkehrenden Konflikten rund um die Morgen- bzw. Abendsituation, beim Essen, Einkaufen, bei den Hausaufgaben, bei Haushaltspflichten etc., die alle Beteiligten aufreiben. 

Oftmals kommen Eltern in die Beratung, weil sie sich unsicher fühlen, wie viel Eigenverantwortung, Selbständigkeit und Einsicht sie von ihrem Kind erwarten können und sollten. Es zehrt an ihren Nerven, dass sie bei Alltagsschwierigkeiten immer wieder die Rolle des „Schiedsrichters“ einnehmen müssen. Darüber hinaus setzen Rückmeldungen von der Schule oder dem Umfeld, dass sich das Kind „daneben benommen hat“ oder es „mit der Wahrheit nicht so genau nimmt“ die Bezugspersonen weiter unter Druck.

Um das Familienklima zu entspannen haben sich die meisten Eltern von Kindern mit ADHS im Alltag, durch Bücher oder Kurse ein grosses Wissen zum Thema Erziehung angeeignet. Nicht selten müssen sie aber feststellen, dass die anfangs so verlockend klingenden Punktepläne, Belohnungssysteme, das Time-Out oder das „konsequent Sein“ viele Fragen aufwerfen und mit der Zeit ihre Wirkung verlieren:

  • „Ich komme mir mit diesen Punkteplänen langsam vor wie ein Buchhalter.“
  • „Und was mache ich mit den Geschwistern? Die fühlen sich ja auch benachteiligt und jedes ist eifersüchtig auf das andere…“
  • „Meine Tochter fragt jetzt bei jedem kleinsten Gefallen, den ich von ihr erbitte, was sie dafür bekommt.“
  • „Am Anfang war er richtig motiviert, selbständig und rechtzeitig ins Bett zu gehen, weil er sich die Punkte noch verdienen wollte. Jetzt nach ein paar Wochen sagt er schon, es ist ihm egal.“
  • „Wenn ich ihn in die Auszeit schicke, kommt er einfach wieder zurück oder klammert sich an mich.“

Für viele Schwierigkeiten haben die meisten Familien funktionierende Lösungen gefunden, aber es bleiben trotz grosser Bemühungen immer wieder einzelne Situationen übrig, die nach wie vor schwierig sind, beispielsweise die Eifersucht unter den Geschwistern, Konflikte rund um die Hausaufgaben oder die Frage, wo das Computerspielen des Kindes noch normal ist und wo die Sucht anfängt oder wie man die digitale Mediennutzung als Elternteil sinnvoll beschränkt. Hierbei kreisen die Gedanken häufig um die Frage „Wie sollen wir reagieren? Was sollen wir denn noch tun? Wir haben doch schon alles probiert.“

Im Vertiefungstag "Gemeinsam wachsen“ gibt der renommierte ADHS-Experte Armin Born seine jahrzehntelange Erfahrung aus der Therapie, Beratung und dem Coaching mit ADHS-betroffenen Kindern und Jugendlichen und deren Familien weiter. Die teilnehmenden Fachpersonen lernen die Bausteine eines Kurskonzeptes für Eltern kennen und erfahren, wie Sie Eltern ADHS-betroffener Kinder im Rahmen der Beratung zu einem entspannteren Familienleben verhelfen können. Der Fokus liegt darauf, Eltern zu „Experten“ für die Schwierigkeiten und Stärken ihres Kindes zu machen, um längerfristige Veränderungen in der Situation zu Hause zu erreichen. Dabei hat sich eine Reihe von Bausteinen als sehr hilfreich erwiesen:

  • Sich mit anderen Eltern austauschen und voneinander lernen
  • typische Erziehungsfallen erkennen und sich einprägen, wie man diese vermeidet
  • eine „Lösungslandkarte“ für das eigene Kind verinnerlichen und so mehr Stärke und Sicherheit in der Rolle als Mutter oder Vater bekommen
  • effiziente und dauerhafte Strategien für Konfliktsituationen erarbeiten
  • das eigene Kind durch einen Wechsel der Perspektive besser verstehen
  • schöne Momente mit dem Kind wieder bewusster erleben, Stärken und positive Seiten wahrnehmen & rückmelden

Die vermittelten Inhalte können in der Lern- und Erziehungsberatung mit Eltern ADHS-betroffener Kinder genutzt werden. Sie eignen sich sowohl für das Einzelcoaching als auch für die Arbeit mit Gruppen. 

Armin Born

Ihre Kursleitung

Dr. Armin Born, Diplom-Psychologe, Diplom-Pädagoge, Psychologischer Psychotherapeut, Buchautor ("Gemeinsam Wachsen", "Lernen mit ADS-Kindern, "Lernen mit Grundschulkindern", "Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern")



Kursdetails

Umfang: 1 Tag

Angesprochene Fachpersonen: Lerncoaches, Schulpsycholog/innen, Sozialarbeiter/innen, Heilpädagog/innen, Ergotherapeut/innen, Lerntherapeut/innen, Fachpersonen der Jugendhilfe, Familien- und Erziehungsberater/innen, Psychotherapeut/innen

Nächste Durchführung: Freitag, 1. März 2019

Kursort: Akademie für Lerncoaching, Albulastrasse 57, 8048 Zürich

Kurszeiten: 10.00-17.00 Uhr (Mittagspause von 13.00-14.30 Uhr)

Kosten: Fr.275.- (Fr.145.- für Teilnehmer der gesamten Weiterbildung zum Lerncoach und Ehemalige)*

Anmeldung

Anmeldungen nimmt unsere Sekretärin Lilo Marti entgegen. Schreiben Sie dazu eine Email an:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Datum und Titel des Kurstages und Ihre Rechnungsadresse an. Es erleichtert unserer Sekretärin zudem die Arbeit, wenn Sie angeben, ob Sie Teilnehmer/in der gesamten Weiterbildung sind oder einen einzelnen Kurstag besuchen.

Anmeldeschluss: 22. Februar 2019

Falls Sie sich über die gesamte Weiterbildung informieren möchten, gibt Ihnen gerne Fabian Grolimund Auskunft:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Wir freuen uns auf spannende Kurstage mit Ihnen!


*Hinweis: Bis 31 Tage vor Kursbeginn ist eine kostenlose Stornierung möglich. Bei kurzfristigen Absagen innert 30 Tagen vor Kursbeginn gilt der Gesamtbetrag als geschuldet. Ausnahme: die absagende Person stellt eine/n Ersatzteilnehmer/in.